PAKMAN

POST UIT HESSDALEN | Belgien | Nouveau Cirque

 

In der Welt des Theaters gibt es diese unspektakulär erscheinenden kleinen Wunderdinge, die die Kraft haben, die Zeit anzuhalten. Der Lastwagen von Post uit Hessdalen ist so ein Ding. In ihm tourt der «Pakman» durch das Baselbiet, macht an Primarschulen halt und beendet seine Tour beim Festivalzentrum. In einem Blaumann lässt uns ein Paketmann in einen engen, kleinen Raum eintreten. Gemütlich und auch etwas gelangweilt kümmert er sich um die Pakete, frankiert sie, stapelt sie bis an die Decke und im Hintergrund tickt die Uhr. Plötzlich scheint er genug davon zu haben. Im Takt der vergehenden Zeit lässt er virtuos Bälle durch den Raum springen. Sie hüpfen überall hin, kommen wieder zu ihm zurück, steuern auf die Zuschauer_innen zu und entwickeln eine Dynamik, als ob sie tanzen und fliegen würden. Nach 25 Minuten gebanntem staunen taucht man wieder auf und verlässt den Lastwagen mit der Gewissheit, etwas Magischem beigewohnt zu haben.

 

 


 

Realisation Stijn Grupping, Frederik Meulyzer and Ine Van Baelen | Zirkus & Livemusik Stijn Grupping, Frederik Meulyze | Szenografie Reinout Hiel | Choreografische Beratung Karolien Verlinden | Kostümdesign Linse Van Gool | Grafik Vildana Memic | Produktionsleitung Klein Verzet | Koproduktion Theater op de Markt (BE), MiramirO (BE) | Mit Dank an Born in Antwerp (BE), Theater Luxemburg (LU), Circuscentrum (BE), Theater FroeFroe (BE), Martha Tentatief (BE) für den Arbeits- und Proberaum | Gefördert durch die Flämische Regierung, die Provinz Antwerpen und die Stadt Antwerpen (BE).

 

Das Gastspiel wird unterstützt durch das Flanders Arts Institute und Swisslos Lotteriefonds des Kantons Solothurn.