Mitmachen!

Jede Ausgabe des Theaterfestival Basel bietet ein breites Angebot, um aktiv mit dabei zu sein. International renommierte Künstler_innen erleben und ihnen Fragen zu ihrer Arbeit stellen, sich über das Gesehene austauschen oder selber an einem Workshop teilnehmen – es finden alle etwas zum Mitmachen!

 

 

MITMACHEN FÜR ALLE!

Im Workshop mit der senegalesischen Tänzerin und Choreografin Germaine Acogny erhielten Pros und Nichtpros einen bewegten Einblick in zeitgenössische afrikanische Tänze. Yvon Nana-Kouala, Tänzer bei Eszter Salamon, bot einen Workshop für die lokale Tanzszene an. Ausserdem konnte ein mitreissender Tanzworkshop mit zwei Tänzer_innen des Stücks «TO DA BONE» besucht werden.

Bei fast allen Produktionen wurde im Anschluss an die Vorstellung ein Publikumsgespräch angeboten, bei dem die Zuschauer_innen die Möglichkeit hatten, Fragen zu stellen. Auch beim Projekt «Garden State» der Künstlergruppe MAMAZA war man eingeladen mitzumachen. Topfpflanzen wurden ausgeliehen und zahlreiche Veranstaltungen konnten besucht werden.


Workshops 2018 im Überblick

Fr 31.08. > 10 Uhr (Dauer 120 Minuten)

Eszter Salamon «Monument 0 - Haunted by wars ( 1913 - 2013)»

Workshop für Profis & Nichtprofis mit Yvon Nana-Kouala

Ort: Studio Semiramis, Spalentorweg 20, Basel

 

So 02.09. > 11 Uhr (Dauer 120 Minuten)

Germaine Acogny & Mikaël Serre «Somewhere at the Beginning»

Tanzworkshop für Profis & Nichtprofis mit Germaine Agogny

Ort: Studio Semiramis, Spalentorweg 20, Basel

ausverkauft

 

So 09.09.  > 14 Uhr (Dauer 90 Minuten)

(LA)HORDE «TO DA BONE»

Jumpstyle-Workshop für Profis & Nichtprofis mit zwei Tänzern von «To Da Bone»

Ort: Kaserne, Reithalle

 


WORKSHOP-PREISE: CHF 15.- (normal) / CHF 10.- (ermässigt)

Anmeldung erforderlich.

 

 

PROGRAMM FÜR SCHULKLASSEN & FAMILIEN

Dem jungen Publikum brachte das Theaterfestival sein Programm mit einem breiten Vermittlungsangebot näher.

Während einer Woche tourte das Projekt «Pakman» durch das Oberbaselbiet und das Laufental und machte Halt an verschiedenen Primarschulhäusern. An den Wochenenden war das Kurzstück in Dornach und in Basel für die ganze Familie zu erleben.

Ebenfalls an Familien und Primarschulklassen richtete sich «Oorlog 6+ / Krieg ab 6». Auch für ältere Schulklassen gab es passende Stücke, zu denen es nach Voranmeldung kostenlose Einführungen oder Nachbesprechungen gab.


PREISE FÜR SCHÜLER_INNEN IM KLASSENVERBAND: CHF 5.- (1 Begleitperson kostenlos)

 

 

 

 



«MEHR SEHEN – MEHR ERLEBEN»

ZUSCHAUERSEMINAR MIT ALFRED SCHLIENGER

 DO 30.8. > AB 19 UHR, SA 1.9.&MO 3.9.&DI 4.9.&FR 7.9. > AB 18.15 UHR

 

Eine Auswahl von fünf Stücken aus dem Programm des Theaterfestival Basel wurde zusammengestellt, welche die Bandbreite des zeitgenössischen Theaters und der Performance besonders gut zeigten. Der mehrteilige Kurs unter der Leitung des Theaterkritikers Alfred Schlienger (NZZ) führte in die Arbeitsweise der Künstler_innen ein, schärfte den Blick der Zuschauer und förderte den gemeinsamen Austausch über das Gesehene.

Das Programm im Detail:

DO 30.8. > 19 – 22 Uhr

Einführung, Kennenlernen, kleiner Apéro & Besuch von «In Many Hands» (Kate McIntosh, BE/NZ), ROXY Birsfelden
SA 1.9. > 18.15–22.15 Uhr

Zuschauer-Seminar & Besuch von «Minefield» (Lola Arias, ARG), Festivalzentrum Kaserne & Theater Basel (Kleine Bühne)

MO 3.9., > 18:15 – 22 Uhr

Zuschauer-Seminar & Besuch von «£¥€$» (Ontroerend Goed, BE), Festivalzentrum Kasernenareal

DI 4.9. > 18:15 – 22 Uhr

Zuschauer-Seminar & Besuch von «Imitation of Life» (Kornél Mundruczó, HU), Festivalzentrum Kasernenareal

FR 7.9. > 18:15 – 22:15 Uhr
Zuschauer-Seminar & Besuch von «Hungarian Acacia» (Kristóf Kelemen & Bence György Pálinkás, HUN), Festivalzentrum Kasernenareal


PREIS (INKL. SEMINAR, APÉRO & 5 VERGÜNSTIGTE TICKETS): CHF 175.-
BEGRENZTE KAPAZITÄT: max. 25 Personen.

 

 

WATCH & TALK

watch & talk von Migros-Kulturprozent lud erneut junge internationale Künstler_innen nach Basel ein, um sich unter der Leitung von Gunda Zeeb (wildwuchs Festival Basel) über Arbeitsmethoden auszutauschen und Anregungen für ihre eigenen Arbeiten mitzunehmen.

 

In der Ausgabe 2018 waren zwei KünstlerInnen aus der Schweiz, vier aus Europa und zwei von ausserhalb Europas mit dabei sein:

Videokünstlerin und Choreografin Agata Siniarska (Polen), Dramaturg und Videokünstler Boris Zafirov (Bulgarien), Tänzerin und Choreografin Clea Onori (Schweiz), Performance-Künstler und Tänzer Kieron Jina (Südafrika), Theaterschaffende Leonie Graf (Deutschland), Performerin und Tänzerin Sarah Leghissa (Italien), Theaterschaffender Thomas Gonzalez (Schweiz) und Regiesseurin und Theaterautorin Vivi Sorensen (Grönland).


watch & talk ist ein Projekt des Migros-Kulturprozent in Zusammenarbeit mit dem Theaterfestival Basel.